Monatsarchiv: April 2014

Musik: Doppelfelix.

Was wäre die Lesebühne Stubenreim ohne ihre musikalischen Gäste?!
Unsere Klangkünstler im April erscheinen im Zweierpack:

Felix

Zwei Jungs, eine musikalische Idee: Felix.

 

Das Leipziger Duo Felix schafft eine Brücke zwischen zwei unterschiedlichen Musikstilen:
Untermalt durch eine Mischung aus Jazz und Songwriting regen Felix Geidel (Gesang/Klavier) und Felix Kaduk (Kontrabass), mit deutschen aber auch englisch/französischen Texten das Publikum zum Schmunzeln und Nachdenken an.

Damit ist die Stubenreim-Bande komplett. Dann kann ja nichts mehr schiefgehen!
Kommt vorbei: Diesen Mittwoch, 9. April, 20 Uhr, Plan B Kulturkaffee Leipzig!

Advertisements
Kategorien: Poeten | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stubenreim: Eine neue Hoffnung.

Fünf Poeten sind dieses Mal beim Stubenreim am Start!
Hier ist Nummer Fünf von Fünf:

vsVero Scholz ist in hessischen Gefilden aufgewachsen und wurde mit einem Literaturpreis beehrt. Ja, einen Literaturpreis des schuleigenen Wettbewerbs: Kategorie 5. bis 7. Klasse. Von dieser ruhmreichen Erfahrung zehrt sie noch heute. Seit 2010 ist sie Moderatorin des Chemnitzer Poetry Slams „Wortscharmützel“, hat eine selbsterschaffene CD in die Welt gebracht – wie so viele vor und nach ihr und hat Spaß am Leben, insbesondere in der Perle des Ostens.

 

 

Moderieren werden dieses mal Linn und Peter, die auch wieder eine ordentliche Portion eigener Texte dabei haben werden, die sie zur Aufwärmung vom Stapel lassen.
Das sollte man also nicht verpassen!
Eins noch: Eine Band haben wir auch wieder für euch.
Wer das ist, gibt’s morgen zu lesen.
Wann findet der Stubenreim statt?
Ach, das wissen wir schon heute:
Nächster Mittwoch, 9. April, Plan B Leipzig, 20 Uhr!

 

Kategorien: News, Poeten | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Rückkehr der abstrakten Lerche.

Zweite Runde! Und damit auch: Zwei neue Poetinnen!

Nachdem sie im Jahre 2004 das erste mal veröffentlicht wurde, lässt es Mariann Jende mit der Schreiberei nicht sein und schrieb in ihrer Jugend für die Zeitung und auch Songtexte. 2010 gründete sie mit Max Beckmann die Radikale Literaturfraktion, studierte Buchhandel/Verlagswirtschaft und war Chefredakteurin der Zeitschrift „Die Lerche“. Nach 2-jähriger Tätigkeit im Verlagswesen und Rumtreiberei auf den Lesebühnen Berlins kehrte sie 2014 wieder nach Leipzig zurück, weils ja da doch irgendwie am Schönsten ist. Mariann schreibt Kurzgeschichten, die vom Hier und Jetzt handeln und Lyrik, die auch mal mit der Vergangenheit zu tun haben kann.

Mariann Jende

Endlich zurück: Mariann Jende.

Tina Monet ist bereits eine Stubenreim-Veteranin. Im Alter von 15 Jahren las sie im Frühjahr 2012 zum ersten Mal beim Stubenreim. Ein zentrales Thema gibt es nicht, kein festes Schreibverhalten, nur geleitet von abstrakten Träumen und Liebe zur Kunst sind ihre Texte. Und das ist eigentlich immer ganz wundervoll.

_MG_9908

Junge Veteranin: Tina Monet.

Stubenreim!
Wann?
Am 9. April natürlich!
Und zwar im Plan B.
Und das Plan B ist in Leipzig.
Und im Plan B in Leipzig geht das dann 20 Uhr los.

Kategorien: News, Poeten | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Stubenreim schlägt zurück.

Nach der wunderbaren Buchmessenlese gibt es endlich wieder Gäste, Gäste und noch einmal Gäste für euch!
Die ersten beiden Poeten für den Stubenreim am 9. April stellen wir euch daher schon heute vor:

Dominic

Gut gepolstert: Dominic Memmel.

Dominic Memmels Texte sind meist dreckig und gemein, darin aber gepolstert durch eine sehr prosaische Herangehensweise. Er ist neu in der Stadt, mischte die letzten Jahre mit ungezählten Lesungen und Hörspielen das Rhein-Main-Gebiet auf. Mit „Pandora schlägt zurück“ kann man Dominic Memmel auch im Radio belauschen, nicht zuletzt bloggt er unter mfis.wordpress.com

Katharina Haase

Spaß in vollen Zügen: Katharina Haase.

 

Katharina Haase ist in Offenbach am Main geboren, hat sich nach ihrem Abitur 2005 größenteils in Berlin bewegt, dort Drehbuch sowie Judaistik, Politikwissenschaft und Osteuropawissenschaften studiert, Kurzfilme gedreht, Theater gemacht. „Mein Name ist Haase, ich weiß von nichts.“ ist also ein Zitat, dass man ihr nicht zuordnen würde. Ganz und gar nicht. Wir wissen nur: Sie tritt im April beim Stubenreim auf – und das wird ganz großartig!

Der nächste Stubenreim ist nicht lang hin:
9. April, 20 Uhr, Plan B!

Kategorien: Poeten | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.