Beiträge mit dem Schlagwort: Falko Köpp

Theater unter dem Kiel.

Und wir haben wieder sechs Poeten zusammen!
Diesmal gibt es beim Stubenreim unter anderem diese beiden Herren auf die Ohren:

1890454_628061573928056_497643794_o

Ohr am Gleis:
Hauke von Grimm.

Hauke von Grimm. Mensch. 42 Jahre alt. Nicht von schlechten Eltern. Gesund und guter Dinge. Lebt von der Hand in den Mund. Nicht geschieden. Keine 2 Kinder. Keinen Hund namens Jack. Im Prinzip Heterosexuell. Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Geschichtenerzähler. Und am Mittwoch beim Stubenreim!

Der gute Falko Köpp hingegen… Was gibt es über ihn zu sagen? Lange war er nicht mehr bei der Lesebühne Stubenreim zu Gast, zuletzt im März 2013 beim großen Buchmessen-Special. Falko ist ein Theatermensch. Und das ist auch gut so.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Hand über Kopf:
Falko Köpp.

Wer sich von seinen Künsten selbst überzeugen möchte, der besuche (unter anderem!) das Theatrium in Grünau. Dass er aber auch auf der Stubenreim-Bühne eine gute Figur macht, müsste eigentlich daher schon fast unerwähnt bleiben. Wir schreiben es an dieser Stelle trotzdem noch einmal!

Also, liebe Menschen.
Rot in den Terminkalender: Stubenreim am 12. März.
Direkt im Plan B in der Härtelstraße.
Wir warten begierig auf euch.

Werbeanzeigen
Kategorien: Poeten | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stubenreim Nr.4 ging über die Bühne.

Lockenschopf Kurt Mondaugen
von der Lesebühne Schkeuditzer Kreuz

Ein Festmahl war der gestrige Stubenreim.
Zur Vorspeise gab es Gänsestopfleber von „Foje gras ist scheiße“, einem Musiker-Duo mit Linn-Penelope Micklitz und David Koch.
Den ersten Hauptgang eröffneten Michael Oertel und Christian Klein, die aus dem „Tagebuch eines Depressiven“ lasen. Max Beckmann machte sich anschließend auf den Weg nach „Hölle Zentrum“ und lud zum Leichenschmaus, bevor Nachwuchs-Schreiber Tom Glöckner dem geneigten Publikum seine Liebe zur Mathematik gestand.
Vor der Verdauungspause erzählte Rainer Dinser die Geschichte der Kuh Olga, die vom Rattern eines Super-8-Projektors und einer wunderschön bebilderten Geschichte unterlegt war.

Lyriker Tom Glöckner

Das Daumenklavier und die aufreizend-emotional gesungenen Texte von „Foje gras ist scheiße“ holten uns zurück an den reich gedeckten Tisch, wo Kurt Mondaugen Pyrotechnik literarisch ganz heiß servierte. Oder ganz heiße Literatur pyrotechnisierte? Egal. Manuela Zierau holt uns mit detailreichen Wortgewändern zurück in die Unwirklichkeit ihrer rosa Prosa, bevor Falko Köpps „Bomben der Pazifisten“ (Dinkelbrot) und Mitfahrgelegenheits-Erlebnisse die 75 Schmaus-Lauschenden in den lauen Septemberabend hinausbegleiteten.

Mit Schlips und Verstand.
Manuela Zierau

Genug der Worte.

Wir freuen uns, Euch am 17.10.2012 zum nächsten Stubenreim im Rahmen des Leipziger Literarischen Herbstes zu begrüßen. Wie immer um 20 Uhr im plan b kulturkaffee.
Dazu werden drei Literaten aus ganz Deutschland (Dresden, Karlsruhe, Halle) eingeflogen und dazu kredenzen wir eine ganz besondere Überraschung.

Mehr davon erfährt man hier und wenn man dort Gefallen findet: www.facebook.com/stubenreim

Eure Conférenciers und Moderatoren, Kornelius und „PEZ-Bart“!

Kategorien: News | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Falko Köpp

Ein immer gern gesehener Gast ist Falko Köpp – ein Mann der Bohème.
Der Schauspieler und Intendant verkörpert die Vielseitigkeit. Am 19.10.2012 findet bei der Lachmesse in der Moritzbastei seine Premiere mit RUF! MICH! AN! statt.
In Bälde erscheint seine „Straßenbahnlektüre“ und beim Stubenreim wird er uns urlaubliche Erlebnisse literarisch zu Füßen legen.

HÖRT! IHN! AN!

www.stubenreim.de

Kategorien: Poeten | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Intellektuell, radikal, emotional: Stubenreim am 06.06.2012

Schauspieler Falko Köpp

Gestern gab es die zweite Ladung Stubenreim. Ein wunderschöner Abend, ein Abend der Kontraste.
Radikale Lyrik trifft auf holunderblütenfarbene Kurzgeschichten. Idealistisches Liedgut trifft auf schmachvolle Kindheitserinnerungen. Profis, die sitzend lesen, treffen auf Nachwuchsliteraten, die stehen müssen (wollen?). Gerrit glänzt durch Abwesenheit.
Ich bedanke mich bei allen Vortragenden für ihre fabelhaften Beiträge zu einer gelungenen ’soirée littéraire‘:

Tina Monet, Linn Penelope Micklitz, Mechthild Friz, Anne Kerlin, Tobi Mundtot, Jörn Hühnerbein und Falko Köpp.

Anne Kerlin erzählte in ihren Liedern große Geschichten

Ich freue mich auf den nächsten Stubenreim am Mittwoch, den 11.07.2012, bei dem die crème de la crème der Leipziger Literatur- (und Songrwiting)szene aufgefahren wird. Auf dem Laufenden bleibt man, wenn man hier Gefallen findet.

Weitere Veranstaltungen:

Freitag, 08.06.2012, Livelyrix Slam – Distillery (mit Linn Penelope Micklitz, Nadja Schlüter, Volker Strübing, Udo Tiffert, Kornelius Friz, uvm.)
Samstag, 23.06.2012, Poetry Slam – Wärmehalle Süd (mit André Herrmann, Kornelius Friz, uvm.)
Montag, 25.06.2012, Der Durstige Pegasus, Lesebühne in der Moritzbastei mit Kornelius Friz, Lisa Byl und Jens-Paul Wollenberg
Freitag, 29.06.2012, Poetry Slam – Biblioteca Albertina (mit André Herrmann, Peter Thiers, Linn Penelope Micklitz, Kornelius Friz, uvm.)

Kategorien: News | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.